5. Mai 1936: Gründung der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes (LWV) - Nordkorea-Information

Direkt zum Seiteninhalt

5. Mai 1936: Gründung der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes (LWV)


Durch die Schaffung der Tradition des großen Zusammenschlusses der Nation

Seitdem der Präsident Kim Il Sung die Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes (LWV) gegründet hatte, sind schon 86 Jahre vergangen.

Er betrachtete früher in der Anfangszeit der Revolution es als wichtige strategische Frage für den Sieg der Revolution, die Juche-Ideologie zu verkörpern und durch den Zusammenschluss der ganzen Nation eigene Kräfte zu bilden, und legte Mitte der 1930er Jahre die Richtlinie dar, eine ständige Einheitsfrontorganisation zu gründen und die antijapanische nationale Einheitsfrontbewegung ins ganze Land zu erweitern. Er traf während des schweren Marsches und der erbitterten Kämpfe und sogar am Lagerfeuer der Nachtlager dynamisch die Vorbereitung für deren Verwirklichung.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen worden waren, berief er im Mai Juche 25 (1936) in Dongjiang im Kreis Fusong die Tagung der militärischen und politischen Kader der KRVA ein.

Dabei erstattete er den historischen Bericht „Durch die Ausdehnung und Weiterentwicklung der antijapanischen nationalen Einheitsfrontbewegung die gesamte koreanische Revolution zu einem neuen Aufschwung führen“.

In seinem Bericht legte er die Aufgabe dar, die ganze Nation unter dem Banner der Wiedergeburt des Vaterlandes zu einer politischen Kraft zu vereinen und die antijapanische nationale Einheitsfrontbewegung weiterzuentwickeln.

Am 5. Mai Juche 25 (1936), also während der Tagung, fand der Kongress für die Gründung der LWV statt und wurde ihre Gründung verkündet. Kim Il Sung wurde auf dem Kongress zum Vorsitzenden der LWV ausgewählt.

Auf dem Kongress wurden das „Zehn-Punkte-Programm der LWV“, die „Gründungserklärung der LWV“ und das „Statut der LWV“ bekanntgegeben.

Die LWV war die erste ständige Organisation der antijapanischen nationalen Einheitsfront in Korea, die ein einheitliches Programm, Statut und Organisationssystem hatte und sich in ihrer Tätigkeit vom Prinzip des demokratischen Zentralismus leiten ließ. Sie war eine mächtige illegale revolutionäre Massenorganisation, die umfangreiche patriotische Kräfte in verschiedenen Klassen und Schichten zu einer Organisation zusammenschloss.

Auf der Tagung redete Kim Il Sung, Japan werde untergehen, und die Unabhängigkeit Koreas auf jeden Fall erreicht werde, wenn sich die ganze Nation, wer Geld habe, solle sein Geld, wer Nahrungsmittel habe, seine Nahrungsmittel, und wer Begabung und Klugheit besitze, sie geben, zu Einem zusammenschließt und gemeinsam an dem antijapanischen nationalen Befreiungskampf teilnimmt.

Später erinnerte er sich auf jene Zeit zurückblickend tief berührt: Die Geburt der LWV am nördlichen Fuße des Berges Paektu war ein historisches Ereignis, das der Entwicklung der koreanischen Revolution eine neue Wendung gab und das helle Morgenrot der Wiedergeburt des Vaterlandes näher brachte.

Die LWV erweiterte sich nach ihrer Gründung vom nördlichen Landesinnere mit dem Gebirge Paektu als Zentrum in alle Gebiete des ganzen Landes, ins breite Nordostgebiet Chinas und sogar in Japan und entwickelte sich zu einer gesamtnationalen Organisation mit hunderttausenden Mitgliedern weiter.

Dank der edlen Verdienste Kim Il Sung um die nationale Einheitsfrontbewegung, die er während des antijapanischen revolutionären Kampfes geschaffen hatte, und der Tradition des großen nationalen Zusammenschlusses konnte sich das koreanische Volk unter so komplizierten Umständen nach der Befreiung des Landes (15. August 1945) für die Neugestaltung des Vaterlandes, wer Kraft habe, solle seine Kraft, wer Wissen habe, sein Wissen, und wer Geld besitze, sein Geld geben, die antiimperialistische und antifeudale demokratische Revolution erfolgreich durchführen, im erbitterten Vaterländischen Befreiungskrieg (Juni 1950 – Juli 1953) den Sieg davontragen und einen starken sozialistischen Staat errichten, der souverän, selbstständig und zum Selbstschutz fähig ist.

Solche edle Tradition, die vom Präsidenten Kim Il Sung geschaffen wurde, setzt sich in der DVR Korea von Generation zu Generation ununterbrochen fort und entwickelt sich weiter.

Naenara, 2022-05-05

© 2003 – 2022 Nordkorea-Info.de
Zurück zum Seiteninhalt